FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag im Vormittagshandel zugelegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3240 US-Dollar und einen halben Cent mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,3167 (Mittwoch: 1,3225) Dollar festgesetzt.

Händler begründeten die deutlichen Kursgewinne insbesondere mit der Wirtschaftsstimmung in Frankreich, die sich im März deutlich verbesserte. Der Anstieg des Insee-Geschäftsklimas um drei Zähler auf 96 Punkte wurde nicht zuletzt deswegen so positiv gewertet, weil die ebenfalls wichtigen Einkaufsmanagerindizes am Donnerstag stark enttäuscht hatten. Ob nun auch das ifo-Geschäftsklima am Montag positiv überraschen wird, gilt als besonders spannende Frage.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer