FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag trotz der Einigung der Euro-Finanzminister auf ein Hilfspaket für Portugal vorerst nicht an die Kurserholung vom Wochenbeginn anknüpfen können. Im frühen Handel hielt sich die Gemeinschaftswährung kaum verändert bei 1.4174 US-Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7054 Euro. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,4143 (Freitag: 1,4280) Dollar festgesetzt.

Der Beschluss der Finanzminister der Eurozone zu einem Hilfspaket für das hoch verschuldete Portugal und die Nominierung des Italieners Mario Draghi für das Amt des künftigen EZB-Präsidenten hätten kaum Auswirkungen an den Devisenmärkten gezeigt, hieß es von Händlern. Im weiteren Handelsverlauf dürfte sich das Interesse der Investoren auf den ZEW-Konjunkturindikator richten, der am späten Vormittag veröffentlicht wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer