FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag knapp unter der Marke von 1,31 Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3090 Dollar. Am Vortag hatte der Euro stark zugelegt und war auf rund 1,3140 Dollar gestiegen. Ein Dollar war zuletzt 0,7639 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2973 (Dienstag: 1,2948) Dollar festgesetzt.

Gestützt wurde der Euro zuletzt von einer erfolgreichen Kapitalaufnahme Portugals und der Aussicht auf eine Reform des europäischen Rettungsschirms ESFS für finanzschwache Länder. Am Donnerstag nehmen mit Spanien und Italien zwei ebenfalls angeschlagene Länder frisches Kapital am Markt auf. Auch diese Auktionen werden mit Spannung erwartet. Am Nachmittag wird dann EZB-Präsident Jean-Claude Trichet die jüngsten Entscheidungen der europäischen Notenbank kommentieren. Auch hier dürfte die europäische Schuldenkrise Hauptthema sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer