FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Freitag im späten Handel weiter von seinem Tageshoch zurückgefallen. In New York wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,3269 US-Dollar gehandelt. Im Tagesverlauf war der Euro bis knapp unter die Marke von 1,33 Dollar gestiegen. Nach der Veröffentlichung überraschend positiver Umfragewerte zur Unternehmensstimmung in Frankreich schaffte die Gemeinschaftswährung am Morgen ein Tageshoch bei 1,3293 Dollar.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3242 (Donnerstag: 1,3167) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7552 (0,7595) Euro.

Am Devisenmarkt "wird die Euro-Schuldenkrise nicht mehr so stark gespielt wie in den vergangenen Wochen", beschrieb Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank den Handel. Die Anleger konzentrierten sich wieder stärker auf Konjunkturdaten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer