FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch mit starken Kursschwankungen auf ein 3-Jahresgeschäft der Europäischen Zentralbank (EZB) mit den Banken der Eurozone reagiert. Unmittelbar nachdem bekannt wurde, dass die EZB den Banken nahezu eine halbe Billion Euro geliehen hatte, sprang der Euro am späten Vormittag auf ein Tageshoch bei 1,3197 US-Dollar. Kurze Zeit später fiel die Gemeinschaftswährung aber schnell auf ein Tagestief bei 1,3072 Dollar und pendelte sich gegen Mittag bei 1,3111 Dollar ein.

Das erste Dreijahresgeschäft der EZB mit den Geschäftsbanken dürfte laut Postbank erheblichen Druck aus dem europäischen Bankensektor nehmen. "Die hohe Zuteilungssumme nimmt Dampf aus der Banken-Refinanzierung im kommenden Jahr", sagte Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel. Außerdem hält der Experte den Kauf von Staatsanleihen hoch verschuldeter Länder der Eurozone durch die Banken für möglich. Bereits im Vorfeld der Auktion hatte sich die Lage in den Krisenländern Italien und Spanien etwas entspannt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer