Dax
Die Anzeigetafel mit dem Kursverlauf spiegelt sich im Handelssaal der Frankfurter Börse im Schriftzug "DAX". Foto: Christoph Schmidt

Die Anzeigetafel mit dem Kursverlauf spiegelt sich im Handelssaal der Frankfurter Börse im Schriftzug "DAX". Foto: Christoph Schmidt

dpa

Die Anzeigetafel mit dem Kursverlauf spiegelt sich im Handelssaal der Frankfurter Börse im Schriftzug "DAX". Foto: Christoph Schmidt

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den fünften Börsentag in Folge zugelegt. Zum Handelsende stand der deutsche Leitindex 0,13 Prozent höher bei 13 385,59 Punkten, womit er seine Klettertour der vergangenen Tage jedoch etwas drosselte.

Allein in der ersten Handelswoche des Jahres hatte das Barometer gut 3 Prozent gewonnen. Experten sind ungeachtet der etwas an Fahrt verlierenden Kursrally zuversichtlich für die weitere Entwicklung. Zum wesentlichen Kurstreiber dürften nach der beschlossenen Steuerreform in den USA nun zunehmend die Bilanzen der Unternehmen werden, hieß es.

Der MDax der 50 mittelgroßen Börsentitel legte am Dienstag um 0,41 Prozent auf 27 125,61 Punkte zu und scheiterte im Verlauf nur knapp an einem Rekordhoch. Der TecDax rückte um 0,55 Prozent auf 2686,16 Zähler vor. Dies war gleichzeitig das Tageshoch. Der Kleinwerte-Index SDax erreichte im Verlauf eine Bestmarke bei 12 397,08 Punkten und stand zum Schluss nur gut 15 Punkte darunter.

Im Dax waren die Papiere von Continental mit plus 5,37 Prozent auf 251,30 Euro der mit Abstand stärkste Wert. Bei 257,40 Euro hatten sie im Verlauf einen weiteren Rekord erreicht. Der Grund waren diesmal Spekulationen über eine mögliche Aufspaltung. Nach Börsenschluss legte Continental seine Zahlen für das abgelaufene Jahr vor und gab dabei einen überraschend positiven Ausblick auf 2018.

Papiere anderer Autozulieferer legten im Sog von Conti ebenfalls zu. Schaeffler und Hella - beide im MDax notiert - gewannen 2,82 beziehungsweise 2,86 Prozent. An der MDax-Spitze profitierten die Anteile des Stahlkonzerns Salzgitter mit plus 4,14 Prozent von einer Kaufempfehlung der Lampe Bank.

Ein Großauftrag aus den USA verhalf dem Windturbinenhersteller Nordex zu einem Plus von 6,06 Prozent, womit die Papiere der Tagessieger im TecDax waren.

Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,18 Prozent auf 3622,87 Punkte bergauf. Die Leitbarometer in Paris und London legten ebenfalls zu. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial markierte auch am Dienstag einen weiteren Rekord. Zum europäischen Handelsende stand er ein knappes halbes Prozent im Plus.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei 0,30 Prozent. Der Rentenindex Rex verharrte bei 140,51 Punkten. Der Bund-Future sank um 0,32 Prozent auf 161,25 Punkte. Ein Euro kostete zuletzt 1,1923 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1932 (Montag: 1,1973) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8381 (0,8352) Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer