Frankfurt/Main (dpa) - Der gute Start der US-Berichtssaison hat dem Dax am Mittwoch nur sehr moderate Gewinne beschert. Er hielt sich jedoch über der Marke von 7700 Punkten und legte bis zur Mittagszeit minimal um 0,07 Prozent auf 7701 Punkte zu.

Der MDax gewann 0,86 Prozent auf 12 296 Punkte. Der TecDax stieg um 0,71 Prozent auf 871 Punkte. Die Quartalszahlen und der Ausblick des Aluminiumherstellers Alcoa gelten Börsianern zufolge gemeinhin als Konjunkturindikator und stützten daher die Marktstimmung.

Da jedoch der Dax nach seinem rund 30-prozentigen Anstieg 2012 und einer Rallye zu Jahresbeginn bereits einen sehr guten Lauf hatte, herrsche etwas Vorsicht. «Auf dem inzwischen erreichten Niveau braucht der Dax neue Ideen, um weiter zu steigen, auch wenn die Alcoa-Zahlen gut waren und der Ausblick robust ist», sagte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank.

Alcoa konnte im Schlussquartal 2012 in die schwarzen Zahlen zurückkehren und sieht die Aluminium-Nachfrage auch in diesem Jahr weiter steigen. Das half Händlern zufolge unter anderem der ThyssenKrupp-Aktie, die als einer der Favoriten im Dax um 1,50 Prozent auf 18,24 Euro stieg.

Mit plus 2,48 Prozent auf 9,059 Euro setzte sich die T-Aktie an die Dax-Spitze. Laut der Zeitung «Financial Times» planen die größten europäischen Telekomkonzerne den Aufbau eines gemeinsamen europäischen Netzwerks, um sich die Infrastruktur länderübergreifend zu teilen.

Bankaktien erholten sich weiter, nachdem der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht am vergangenen Sonntag beschlossen hatte, den Banken weltweit vier Jahre mehr Zeit zum Aufbau ihrer Liquiditätsreserven zu geben. Die Titel der Commerzbank gewannen 2,19 Prozent auf 1,631 Euro, während die der Deutschen Bank um 1,26 Prozent auf 36,675 Euro stiegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer