Börsianer spekulieren auf Gang zu Daimler.

gerüchte
Alan Hippe stellt sich neuen beruflichen Aufgaben.

Alan Hippe stellt sich neuen beruflichen Aufgaben.

dpa

Alan Hippe stellt sich neuen beruflichen Aufgaben.

Düsseldorf. Innerhalb weniger Tage verliert der Stahl- und Technologiekonzern Thyssen-Krupp zwei Spitzenmanager: Vorstandschef Ekkehard Schulz übergibt am 21. Januar den Stab an den Ex-Siemens-Manager Heinrich Hiesinger. Und – für alle überraschend – der Finanzvorstand Alan Hippe (44) verlässt den Konzern zum 31. März – auf eigenen Wunsch.

Börse setzt Hippe bereits als Zetsche-Nachfolger

Hippe, Liebling aller Analysten, war lediglich zwei Jahre beim Konzern und hatte noch einen Vertrag bis 2014. Beim früheren Arbeitgeber Continental hatte er ebenso überraschend gekündigt. Bei Thyssen-Krupp galt Hippe lange Zeit als Kronprinz. Aufsichtsratschef Gerhard Cromme bestimmte aber den externen Kandidaten Hiesinger.

An der Börse, die die Stahlaktie am Freitag um bis zu vier Prozent in den Keller schickte, kursierten sofort Gerüchte. Demnach soll Hippe, der sich nach eigenen Angaben „neuen beruflichen Aufgaben stellen will“, zu Daimler wechseln. Die Stuttgarter dementierten zwar, aber das haben sie früher auch schon getan. Die Gerüchte behielten Recht.

Auch nach Angaben von Personalberatern könnte Hippe bei Daimler zunächst den Finanzchef Bodo Uebber ersetzen, der komplett zum Luftfahrtkonzern EADS wechseln könnte. Später könnte er dann von Dieter Zetsche den Chefposten übernehmen. Auch die Daimler-Aktie reagierte am Freitag – sie legte um fast zwei Prozent zu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer