Inflation
Im Dezember 2012 sind die Verbraucherpreise in Europa durchschnittlich um 2,2 Prozent gestiegen. Foto: Oliver Berg

Im Dezember 2012 sind die Verbraucherpreise in Europa durchschnittlich um 2,2 Prozent gestiegen. Foto: Oliver Berg

dpa

Im Dezember 2012 sind die Verbraucherpreise in Europa durchschnittlich um 2,2 Prozent gestiegen. Foto: Oliver Berg

Luxemburg (dpa) - Die schwache Konjunktur im Euroraum hat den Preisanstieg im Dezember 2012 gebremst. Die Inflationsjahresrate habe wie im Vormonat bei 2,2 Prozent gelegen, teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit. Damit wurde die erste Schätzung wie von Volkswirten erwartet bestätigt. Das ist die niedrigste Rate seit Dezember 2010. Im Dezember 2011 hatte die Inflationsrate noch bei 2,7 Prozent gelegen. Im Vergleich zum November 2012 stiegen die Verbraucherpreise jedoch um 0,4 Prozent. Volkswirte hatten hier einen Anstieg von 0,3 Prozent erwartet. Die jährliche Inflationsrate bleibt damit in der Nähe des Zielwerts der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie strebt mittelfristig eine Rate von knapp zwei Prozent an, die zuletzt im November 2010 erreicht worden war.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer