Die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, mit 85,5Prozent Anteilseigner ihrer Landesbank, werden HSH-Nordbank-Chef heute den Laufpass geben. Gestern wollte es noch niemand sagen, heute wird es dafür umso lauter zugehen. Stehen die Eigentümer nicht mehr hinter einem Chef, so ist es für ihn aus. Auch wenn der Aufsichtsrat noch teilweise hinter "Dr. No" steht. Wenn es Nonnenmacher geschickt anstellt, winkt ihm sogar noch eine Abfindung von drei Millionen Euro. Das ist leider so üblich, auch wenn jemand das Unternehmen fast an die Wand gefahren hat.

ingo.faust@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer