Siemens-Gewinn schrumpft - Aktionäre enttäuscht

München (dpa) - Siemens ist mit einem Gewinnrückgang in sein neues Geschäftsjahr gestartet. Auf der Hauptversammlung kündigte Vorstandschef Peter Löscher eine schwierige Wegstrecke an. «Auch für den weiteren Jahresverlauf erwarten wir von der Weltwirtschaft keinen Rückenwind», sagte Löscher am Mittwoch in München. Er bekräftigte aber die Jahresziele. Seine volle Aufmerksamkeit richte der Vorstand jetzt auf das Sparprogramm, mit dem Siemens nächstes Jahr beim Profit wieder auf Augenhöhe mit der Konkurrenz kommen will. Siemens will bis 2014 sechs Milliarden Euro einsparen.

Solargeschäft brennt Milliardenloch in Bosch-Bilanz - Sparprogramme

Stuttgart (dpa) - Für den Technologieriesen Bosch entpuppt sich der Einstieg in die krisengeschüttelte Solarbranche als finanzieller Alptraum. Die ab dem Jahr 2008 teuer aufgebaute Sonnenenergiesparte brachte dem weltgrößten Autozulieferer allein im abgelaufenen Jahr gut eine Milliarde Euro Verlust, wie Bosch-Chef Volkmar Denner zu den am Mittwoch in Stuttgart vorgelegten Zahlen sagte. Das in der schwächelnden Weltkonjunktur ohnehin unter Druck stehende Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei entsprechend auf etwa eine Milliarde Euro eingebrochen (2011: 2,7 Mrd Euro). Denner kündigte eisernes Sparen an und sprach angesichts der Rotstiftpolitik von einem «Korrekturmanöver der Geschäftsleitung».

WEF sucht Wege zum Wachstum - Medwedew ruft zu Investitionen auf

Davos (dpa) - Zum Auftakt des diesjährigen Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew ausländische Investoren zu einem erheblich größeren Engagement in seinem Land aufgerufen. «Wir streben ein jährliches Wirtschaftswachstum von mindestens fünf Prozent an, und dafür brauchen wir große ausländische Investitionen», sagte Medwedew am Mittwoch bei einer Podiumsdiskussion zu Chancen und Risiken der russischen Wirtschaft. An der 43. WEF-Jahrestagung beteiligen sich mehr als 2500 führende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

SAP will 2013 Umsätze in der Datenwolke verdoppeln - Sparkurs

Walldorf (dpa) - Nach diversen Zukäufen in der Cloud will Europas größter Softwarehersteller SAP seine Erlöse in der Datenwolke noch in diesem Jahr nahezu verdoppeln. Das kündigten die beiden Vorstandschefs Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe am Mittwoch am Unternehmenssitz in Walldorf an. Demnach will der Dax-Konzern beim Umsatz 2013 die Marke von einer Milliarde Euro knacken. 2012 lagen die Erlöse noch bei 456 Millionen Euro. Nach der Produktoffensive der vergangenen Jahre will SAP nun zugleich sparsamer haushalten. «Wir werden überall Kosten zurückfahren und schlanker werden», sagte McDermott der Nachrichtenagentur dpa-AFX. «Wir werden nicht mehr so viel einstellen.»

Unterstützung für Aufspaltung von Banken wächst

Frankfurt/Main (dpa) - Die Abspaltung riskanter Bankgeschäfte kann nach Einschätzung von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann ein Baustein für ein stabileres Finanzsystem sein. Es gehe ihm jedoch nicht um die Abschaffung der bewährten Universalbanken, betonte Weidmann im Interview der Nachrichtenagentur dpa in Frankfurt: «Mein Punkt ist, dass bei einer wohlüberlegten Herauslösung bestimmter riskanter Geschäfte der volkswirtschaftliche Nutzen überwiegt.» Eine elfköpfige EU-Expertengruppe unter Leitung des finnischen Notenbankchefs Erkki Liikanen hatte im Oktober Vorschläge für ein Trennbankensystem vorgestellt. Riskante Teile des Investmentbankings sollen demnach rechtlich strikt vom Kredit- und Einlagengeschäft getrennt werden. Das soll verhindern, dass Banken Verluste aus riskanten Geschäften mit dem Ersparten ihrer Kunden ausgleichen und letztlich die Steuerzahler wankende Banken retten müssen.

Chagall-Gemälde versteckt: Ex-FlowTex-Chef bekommt Bewährungsstrafe

Mannheim (dpa) - 13 Jahre nach dem Auffliegen des milliardenschweren FlowTex-Schwindels wird ein Schlussstrich unter die strafrechtliche Aufarbeitung des Skandals gezogen. Das Landgericht Mannheim verurteilte am Mittwoch den früheren Chef der Firma, Manfred Schmider, zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Schmider hatte in den Jahren 2005 und 2006, als er wegen des FlowTex-Betrugs im Gefängnis saß, vier wertvolle Gemälde und ein Auto vor dem Insolvenzverwalter in Sicherheit bringen lassen.

Ikea wächst in Riesenschritten

Hofheim-Wallau/Helsingborg (dpa) - Der Möbelgigant Ikea legt auf allen Märkten zu. Mit Möbeln und Haushaltswaren im Schweden-Design steigerte der Konzern seinen weltweiten Umsatz 2012 um fast zehn Prozent auf die Rekordmarke von 27,6 Milliarden Euro. Auch in Deutschland, dem wichtigsten Einzelmarkt, gab es nach Angaben vom Mittwoch mit 3,88 Milliarden Euro einen Rekordumsatz. Doch der Konzern fühlt sich hier in seiner ehrgeizigen Expansion ausgebremst. Der weltweite Gewinn stieg im Geschäftsjahr 2012 (bis 31. August) um 8 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Einen Großteil davon steckt Ikea wieder in die Expansion. Der Stromgroßverbraucher will bis 2015 auch weitere 1,5 Milliarden Euro in alternative Energieproduktion investieren.

Dax tritt auf der Stelle

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Mittwoch in einem von Quartalszahlen geprägten Marktumfeld auf der Stelle getreten. Zuletzt gab der deutsche Leitindex seine moderaten Gewinne wieder ab und stand prozentual unverändert bei 7696 Punkten. Der MDax fiel um 0,09 Prozent auf 12 562 Punkte. Nur der TecDax zeigte sich freundlich und rückte um 1,21 Prozent auf 882 Punkte vor. Am Rentenmarkt sank Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,30 Prozent am Vortag auf 1,26 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,17 Prozent auf 133,84 Punkte. Der Bund-Future legte 0,17 Prozent auf 143,35 Punkte zu. Der Kurs des Euro rückte vor. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3330 (Dienstag: 1,3317) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7502 (0,7509) Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer