Vatikan. Bei den Bemühungen um mehr Finanztransparenz im Vatikan haben Reformer nach eigenen Angaben Hunderte Millionen Euro entdeckt, die bisher nicht in den Bilanzen aufgetaucht sind. „Es ist wichtig, zu betonen, dass der Vatikan nicht pleite ist“, schrieb der Vorsitzende der Finanzbehörde des Vatikans, George Pell, in einer Zeitung. „Vielmehr haben wir entdeckt, dass die Situation viel besser ist als es schien, weil einige Hundert Millionen Euro auf bestimmten Konten versteckt waren und nicht in der Bilanz auftauchten.“ dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer