Credit Suisse
Die Credit Suisse will sich nach eigegen Angaben mehr um «äußerst vermögende und sehr vermögende Kunden» in ganz Europa kümmern. Foto: Carsten Rehder

Die Credit Suisse will sich nach eigegen Angaben mehr um «äußerst vermögende und sehr vermögende Kunden» in ganz Europa kümmern. Foto: Carsten Rehder

dpa

Die Credit Suisse will sich nach eigegen Angaben mehr um «äußerst vermögende und sehr vermögende Kunden» in ganz Europa kümmern. Foto: Carsten Rehder

Zürich (dpa) - Die Schweizer Großbank Credit Suisse baut ihren Kundenstamm bei den Superreichen aus.

Wie die Bank mitteilte, will sie das private Vermögensverwaltungsgeschäft von der US-Bank Morgan Stanley in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) übernehmen.

Es handle sich dabei hauptsächlich um «äußerst vermögende und sehr vermögende Kunden» in ganz Europa. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Das verwaltete Gesamtvermögen beläuft sich den Angaben zufolge auf mehr als 13 Milliarden Dollar (10,1 Mrd Euro) und ist auf Standorte in Großbritannien, Italien und Dubai konzentriert.

Die Bank wolle ihre führende Position im Geschäft mit vermögenden Kunden stärken, hieß es weiter. Mit einem Abschluss der Transaktion wird im Laufe des Jahres gerechnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer