Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat mit sinkenden Erlösen zu kämpfen. Die Foto: Caterpilla Inc./Ho
Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat mit sinkenden Erlösen zu kämpfen. Die Foto: Caterpilla Inc./Ho

Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat mit sinkenden Erlösen zu kämpfen. Die Foto: Caterpilla Inc./Ho

dpa

Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat mit sinkenden Erlösen zu kämpfen. Die Foto: Caterpilla Inc./Ho

Peoria (dpa) - Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar blickt nach einem Umsatzrückgang und Gewinneinbruch im Schlussquartal 2012 mit großer Vorsicht auf das laufende Jahr.

Die Erlöse sanken zwischen Oktober und Dezember um sieben Prozent auf 16,1 Milliarden US-Dollar, der Gewinn um mehr als die Hälfte auf 697 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Hinter dem Umsatzrückgang steckt, dass Caterpillar seine Produktion zurückgefahren hat und die Händler zunächst ihre vollen Lager räumen sollen. Dies dürfte auch noch im laufenden Quartal auf der Bilanz lasten. Den Gewinn drückten neben dem schwächeren Absatz dann noch Abschreibungen.

«2013 könnte ein schwieriges Jahr werden», sagte Konzernchef Doug Oberhelman. Wie es ausfällt, das entscheidet sich wohl erst im zweiten Halbjahr. Die Umsatzspanne für das laufende Jahr ist dann mit 60 bis 68 Milliarden US-Dollar, nach einem Rekordumsatz von 65,9 Milliarden Dollar (rd 53 Mrd Euro) im vergangenen Jahr, auch sehr breit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer