10934201904_9999.jpg
Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Ein Kommentar von Annette Ludwig.

Der Aufschwung weckt Begehrlichkeiten. Schließlich haben sich die Mitarbeiter jahrelang mit moderaten Tarifabschlüssen zufrieden gegeben. Genau diese Zurückhaltung ist ein Grund dafür, dass Deutschland besser als viele andere Länder aus der Krise gekommen ist.

Nun ist es an der Zeit, dass die Beschäftigten angemessen vom Wirtschaftswachstum profitieren. Doch dürfen die Gewerkschaften das Rad nicht überdrehen. Viele Unternehmen müssen erst die Substanzverluste durch die Rezession wettmachen.

Zudem drohen durch eine zu expansive Lohnpolitik „Zweitrunden-Effekte“. Bei dieser Kettenreaktion befeuern stark steigende Löhne in Zeiten anziehender Preise die Inflation noch weiter. Insofern ist weiter Augenmaß gefragt. Fünf bis sieben Prozent mehr Lohn dürften eine Illusion bleiben. Das wissen auch die Gewerkschaften. Am Ende werden sich die Tarifpartner in der Mitte treffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer