Deutsche Wirtschaft
Starke Nachfrage für deutsche Produkte: Für Anlagen der Klimatechnik bestimmt sind diese mit hoher Präzision gefertigten Spezialmuttern.

Starke Nachfrage für deutsche Produkte: Für Anlagen der Klimatechnik bestimmt sind diese mit hoher Präzision gefertigten Spezialmuttern.

dpa

Starke Nachfrage für deutsche Produkte: Für Anlagen der Klimatechnik bestimmt sind diese mit hoher Präzision gefertigten Spezialmuttern.

Berlin (dpa) - Die deutsche Industrie erlebt einen wahren Auftragsboom: Im November legten die Auftragseingänge im Vergleich zum Vormonat preis- und saisonbereinigt unerwartet stark um 5,2 Prozent zu, teilte das Bundeswirtschaftsministerium laut vorläufigen Berechnungen mit.

Von der Finanznachrichten-Agentur dpa-AFX befragte Experten hatten im Durchschnitt nur mit einem leichten Anstieg um 0,7 Prozent für November gerechnet. Im Vormonat hatte die Industrie ein Auftragsplus von 1,6 Prozent verzeichnet. Im Jahresvergleich ergibt sich für November ein bereinigtes Auftragsplus von 20,6 Prozent.

«Die Industrie startet mit guter Auftragslage ins neue Jahr», kommentierte das Ministerium die Daten. Das Auftragsplus im November sei nicht nur auf besonders viele Großaufträge zurückzuführen. Insgesamt zeichne sich ein positives Ergebnis für das Schlussquartal 2010 ab.

Viele Aufträge für Hersteller von Investitionsgütern kamen von Kunden außerhalb der Eurozone. Insgesamt erhöhten sich die Bestellungen aus dem Ausland um 8,2 Prozent und die aus dem Inland um 1,5 Prozent. Während die Hersteller von Investitionsgütern ein Auftragsplus von 9,1 Prozent und die von Vorleistungsgütern von 1,0 Prozent meldeten, verbuchten die Produzenten von Konsumgütern 1,6 Prozent weniger Aufträge als im Vormonat.

Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich (Oktober/November im Vergleich zu August/September) kletterten die Auftragseingänge bereinigt um 2,1 Prozent. Die Inlandsnachfrage erhöhte sich in dieser Abgrenzung um 2,8 Prozent, während die Aufträge aus dem Ausland um 1,7 Prozent zunahmen. Auf Jahressicht legten die Bestellungen im Zweimonatsvergleich insgesamt um 19,3 Prozent zu.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer