Die beiden US-Giganten kämpfen mit neuen Geräten um die Gunst der Verbraucher.

wza_400x268_609579.jpg
Peter Chou, CEO der Firma HTC, die das Google-Handy produzieren wird.

Peter Chou, CEO der Firma HTC, die das Google-Handy produzieren wird.

dpa

Peter Chou, CEO der Firma HTC, die das Google-Handy produzieren wird.

Hamburg. Surfen per Multimedia-Handy oder Netbook ist angesagt wie nie. Google und Apple heizen den Kampf um die kauffreudigen Kunden weiter an. Der Suchmaschinen-Primus will gegen die iPhone-Macher punkten und stellt mit dem "Nexus One" sein erstes eigenes Handy vor.

Apple legt nach und stellt laut US-Medien am 26. Januar einen "Tablet-Computer" vor, um ihn Ende März auf den Markt zu bringen. Die Rivalität zwischen den Konzernen wird damit immer deutlicher.

Apple ist die unangefochtene Nummer 1 im Taschen-Internet. Der Computerhersteller hat mit dem iPhone und dem Multimedia-Player iPod Touch gezeigt, wie das Surfen unterwegs auf kleinem Bildschirm Spaß macht. Perfekt designte Hardware, perfekt abgestimmte Software - das ist der Apple-Weg. Der Tablet-Computer wäre der Versuch, einen weiteren Meilenstein zu setzen.

Apple bringt "Tablet-PC", Google ein Smartphone

Trotz Apples Geheimniskrämerei wollen amerikanische Medien Details in Erfahrung gebracht haben. Kernstück des Gerätes soll ein berührungsempfindlicher Bildschirm sein. Mit einer Diagonale von zehn bis elf Zoll (25 bis 28 Zentimeter) ist er größer als der des E-Book-Lesegerätes Kindle.

Da der tablett-förmige Computer - wie in dieser Geräteklasse üblich - keine Tastatur hat, ist er aber handlicher als die meisten Notebooks. Das Gerät koste zwischen 700 und 1.000 Dollar, berichtete das "Wall Street Journal".

Beobachter vermuten, dass Apple sein noch namenloses Gerät mit einem Direktzugang zu seinen Online-Läden ausstattet. Im "App Store" könnten die Käufer dann kleine Zusatzprogramme herunterladen, die das Tablett zum Allzweckwerkzeug machen. Und mit dem "iTunes Store" wird das Gerät multimedial. Apple verdient daran dreifach: an Geräten sowie der Provision beim Verkauf von Software und Inhalten.

Google zieht nun nach und bringt mit dem "Nexus One" erstmals ein eigenes Handy auf den Markt. Es wurde am Dienstagabend vorgestellt. Produziert wird es vom taiwanischen Hersteller HTC, ausgestattet ist es mit Googles Betriebssystem Android 2.1.

Mit seinem 1-Gigahertz-Prozessor hat das "Nexus One" eine Rechenleistung wie vor einigen Jahren nur ausgewachsene Computer. In punkto Geschwindigkeit soll es selbst das iPhone übertrumpfen.

Das Gerät ist ohne Bindung an einen Mobilfunkanbieter direkt zu bestellen. 529 Dollar (370 Euro) kostet es ohne Vertrag. Zunächst sollen Käufer in den USA, Großbritannien, Singapur und Hongkong das Gerät erhalten. Wann genau es in Deutschland verfügbar sein wird, war zunächst nicht klar. Allerdings soll das Gerät über den Mobilfunkanbieter Vodafone ab "Mitte des Jahres" in Europa zu erhalten sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer