In NRW muss am Wochenende wieder mit Unwettern gerechnet werden. Der Deutsche Wetterdienst warnte: Es könnte auch zu "extrem heftigem Starkregen" kommen.

Dunkle Wolken
Dunkle Wolken: Ein Spaziergänger kämpft mit seinem Schirm gegen starken Regen. Foto: Federico Gambarini

Dunkle Wolken: Ein Spaziergänger kämpft mit seinem Schirm gegen starken Regen. Foto: Federico Gambarini

dpa

Dunkle Wolken: Ein Spaziergänger kämpft mit seinem Schirm gegen starken Regen. Foto: Federico Gambarini

Düsseldorf. Der Deutsche Wetterdienst warnte am Samstag vor Gewittern und örtlichen Unwettern, die von den Mittagsstunden an niedergehen können. In Teilen Nordrhein-Westfalens ist es schon am Samstagnachmittag zu starken Unwettern gekommen. Besonders betroffen seien das Sauerland und das Siegerland, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes mitteilte.

Dort trete zum Teil extrem heftiger Starkregen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter sowie Hagel auf. Im Laufe des Samstagabends können auch im Rest des Landes teilweise schwere Gewitter auftreten.

In Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf könnten ab dem Nachmittag Gewitter auftreten

In Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf könnten laut einer Vorabinformation des Deutschen  Wetterdienstes ab dem späten Nachmittag (circa 17 Uhr) bis in die Nacht zu Sonntag einzelne schwere Gewitter mit "heftigem Starkregen" auftreten. Vereinzelt sei auch "extrem heftiger Starkregen" möglich.

Auch am Sonntag drohen Gewitter

Auch am Sonntag soll es wieder gewittrig werden. Dabei könne es vor allem wieder im südlichen Landesteil vereinzelt starke Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel geben. Schon am Ende der vergangenen Woche hatten starke Regenfälle und Blitzeinschläge für Schäden in NRW gesorgt. red/dpa



Unwetterkarte für NRW


Nähere Informationen

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer