Sollte man mit der Asche des engsten Angehörigen machen dürfen, was man will?

Ja, der hinterbliebene Partner weiß selbst am besten, wie er seine Trauer bewältigen kann.
 
0 %
Ja, wenn der Verstorbene das gewünscht hat, ist die Bestattungspflicht aufzuheben.
 
0 %
Nein, es muss einen öffentlichen Ort für die Trauer geben, deshalb gibt es die Bestattungspflicht.
 
0 %
Nein, Kommunen und Bestatter bekommen sonst ein finanzielles Problem.
 
0 %

Stimmen Total: 0

Umfragen-Übersicht

Zurück zum Artikel

Leserkommentare (48)


() Registrierte Nutzer

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Anzeige
Anzeige
Anzeige

AKTUELLE VIDEOS


Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG