Sollte man mit der Asche des engsten Angehörigen machen dürfen, was man will?

Ja, der hinterbliebene Partner weiß selbst am besten, wie er seine Trauer bewältigen kann.
 
0 %
Ja, wenn der Verstorbene das gewünscht hat, ist die Bestattungspflicht aufzuheben.
 
0 %
Nein, es muss einen öffentlichen Ort für die Trauer geben, deshalb gibt es die Bestattungspflicht.
 
0 %
Nein, Kommunen und Bestatter bekommen sonst ein finanzielles Problem.
 
0 %

Stimmen Total: 0

Umfragen-Übersicht

Zurück zum Artikel

Leserkommentare (48)


() Registrierte Nutzer

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Anzeige

Meinung

Merkels schlechtester Sieg markiert eine Politik-Wende

Die Millionen von Wählern, die ihre Stimme der AfD gegeben haben, werden in Kürze feststellen, dass sie den Wahlzettel auch hätten in die Mülltonne werfen können - ein Kommentar von Ulli Tückmantel. mehr

Anzeige
Anzeige

AKTUELLE VIDEOS


Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG