Filiale der Bank of Cyprus in Nikosia. Foto: Katia Christodoulou
Filiale der Bank of Cyprus in Nikosia. Foto: Katia Christodoulou

Filiale der Bank of Cyprus in Nikosia. Foto: Katia Christodoulou

dpa

Filiale der Bank of Cyprus in Nikosia. Foto: Katia Christodoulou

Berlin (dpa) - Die Republik Zypern ist seit 2004 Mitglied der Europäischen Union und hat 2008 den Euro eingeführt. Das EU-Recht gilt vorerst jedoch nur im Süden der Insel im östlichen Mittelmeer. Denn im Norden liegt die nur von der Türkei anerkannte Türkische Republik Nordzypern.

Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 18 Milliarden Euro (2011) und 862 000 Einwohnern ist Zypern eine der kleinsten Volkswirtschaften der Eurozone. Fast 90 Prozent dieser Summe wird benötigt, um den aufgeblähten Bankensektor zu stabilisieren.

Seit 2012 steckt das Land in einer Rezession. Die Arbeitslosigkeit steigt sprunghaft: Von 7,9 Prozent 2011 auf voraussichtlich über 13 Prozent im laufenden Jahr.

In der Schuldenkrise gerät das Land immer stärker in Bedrängnis. Ende 2011 machte der gesamte Schuldenberg des Landes 71,1 Prozent des BIP aus - bis 2014 erwartet die EU-Kommission 97 Prozent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer