London/Dublin (dpa) - Die irische Regierung will die Finanzkrise mit einem radikalen Sparprogramm bekämpfen. Zehn wichtige Punkte aus dem Programm:

- 25 000 Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst fallen weg

- Die Mehrwertsteuer von derzeit 21 Prozent steigt erst auf 22 Prozent (2013) und dann auf 23 Prozent (2014)

- Einführung von Studiengebühren in Höhe von 2000 Euro pro Jahr

- Pensionen im öffentlichen Dienst sinken um 6 bis 12 Prozent, sofern sie über 12 000 Euro pro Jahr liegen

- Eine vorübergehende Immobiliensteuer von 100 Euro wird ab 2012 eingeführt

- Der Mindestlohn sinkt um einen Euro auf 7,65 Euro

- Die Körperschaftssteuer bleibt bei 12,5 Prozent konstant

- Wasserzähler werden installiert, die kostenlose Trinkwasserversorgung geht damit zu Ende

- Die Steuerbefreiungsgrenze für Singles sinkt um 3000 auf 15 300 Euro

- Schulen bekommen 5 Prozent weniger Pro-Kopf-Zuweisungen für jeden Schüler

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer