Berlin (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff soll schon im Sommer dieses Jahres in einem anderen Fall versucht haben, per Telefonanruf einen ihm unliebsamen Artikel zu verhindern. Die «Welt am Sonntag» plante damals angeblich einen Bericht über Wulffs Familiengeschichte.

Der Bundespräsident habe telefonisch auch bei der Verlagsführung interveniert, einer der Autoren sei zum Gespräch ins Schloss Bellevue gebeten worden, berichtete «Welt Online» am Dienstag. Dennoch sei der Bericht erschienen.

Um welche Berichterstattung es damals genau ging, schreibt «Welt Online» nicht. Ende Juni erschien in der «Welt am Sonntag» ein Stück über Wulffs Halbschwester. Am Montag war bekanntgeworden, dass Wulff Mitte Dezember versucht hat, die Berichterstattung der «Bild» über seinen Privatkredit zu verhindern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer