München/Brüssel (dpa) - Südkorea blockiert wegen der Dioxinkrise bereits seit Mitte vergangener Woche Schweinefleisch aus Deutschland. Das bestätigte der Sprecher von EU-Verbraucherkommissar John Dalli der dpa.

Nach Angaben der «Süddeutschen Zeitung» ist Südkorea das erste Land, das wegen des Skandals ein Importverbot für deutsches Fleisch verhängt. Südkorea ist der Zeitung zufolge der viertgrößte Schweinefleisch-Importeur der Welt und führt erst seit kurzem deutsches Fleisch ein. Nun sei bereits versendete Ware wieder zurückgeschickt worden.

Am Freitag hatte die Slowakei hat wegen der Dioxinfunde ein vorübergehendes Verkaufsverbot für Eier und Geflügelfleisch aus Deutschland verhängt. Zudem ordnete das EU-Land umfangreiche Test auf mögliche Belastungen der importierten Lebensmittel an. Fielen diese negativ aus, könne der Verkauf wieder aufgenommen werden, teilte das Landwirtschaftsministerium in Bratislava mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer