Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen unterstützen den Vorstoß von Bundesumweltminister Peter Altmaier zur Begrenzung der Stromkosten.

Dieses klare politische Signal an die Verbraucher habe bisher gefehlt, sagte der Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband, Gerd Billen. Er begrüßte vor allem, dass Unternehmen stärker an den Kosten für die Ökostrom-Umlage beteiligt werden sollen. Ziel müsse sein, nur jene Firmen zu begünstigen, die nachweislich im internationalen Wettbewerb stehen. Altmaier hat angekündigt, die Umlage für zwei Jahre einzufrieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer