Dioxin-Skandal
Die Dioxin-Funde halten jeden Fünften davon ab, Eier zu verzehren.

Die Dioxin-Funde halten jeden Fünften davon ab, Eier zu verzehren.

dpa

Die Dioxin-Funde halten jeden Fünften davon ab, Eier zu verzehren.

Berlin (dpa) - Kein Omelett, kein Rührei: Wegen des Dioxin-Skandals verzichtet momentan ein Fünftel der Deutschen (21 Prozent) auf den direkten Verzehr von Eiern. 78 Prozent essen trotz möglicher Gesundheitsrisiken weiter Eier.

Das ergab eine am Samstag veröffentlichte Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der «Bild am Sonntag». Danach kümmern sich ostdeutsche Bürger weniger um die Warnungen der Verbraucherschützer als westdeutsche. Nur zehn Prozent der Menschen in den neuen Bundesländern gaben an, derzeit keine Eier zu essen. Im Westen liegt der Anteil der Ei-Verweigerer bei 23 Prozent.

Für die nach Angaben der Zeitung repräsentative Umfrage wurden 500 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt. Aber selbst wer auf sein Frühstücksei verzichtet, nimmt mit Gebäck, Nudeln und vielen anderen Produkten Eier zu sich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer