Tunis/Paris (dpa) - Bei einem Gefängnisbrand im tunesischen Küstenort Monastir sind nach Angaben von Ärzten bis zu 50 Menschen ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen hatten Häftlinge ihre Matratzen in Brand gesteckt. Die Flammen hätten dann schnell auf das gesamte Gebäude übergegriffen.

Als die Insassen zu fliehen versuchten, eröffneten Wärter nach Augenzeugenberichten das Feuer; mehrere Häftlinge seien an Schusswunden gestorben, andere verbrannt.

In Tunesien gibt es durch ein Machtvakuum nach der Flucht von Präsident Ben Ali zur Zeit zahlreiche Attacken gegen öffentliche Gebäude und Einrichtungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer