Jürgen Trittin
Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin meint, es sei ein Fehler gewesen, dass seine Partei in der Vergangenheit Waffenlieferungen zugestimmt hätten. Foto: Emily Wabitsch/ Archiv

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin meint, es sei ein Fehler gewesen, dass seine Partei in der Vergangenheit Waffenlieferungen zugestimmt hätten. Foto: Emily Wabitsch/ Archiv

dpa

Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin meint, es sei ein Fehler gewesen, dass seine Partei in der Vergangenheit Waffenlieferungen zugestimmt hätten. Foto: Emily Wabitsch/ Archiv

Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für mögliche Waffenlieferungen an Saudi-Arabien scharf kritisiert. «Wir haben unter Merkel ein Ausufern der Rüstungsexporte», klagte Trittin im ARD-«Morgenmagazin».

Es sei nicht im Interesse Deutschlands, Saudi-Arabien aufzurüsten. «Saudi-Arabien ist ein Land, in dem Menschenrechte nichts zählen.» Es sei ein Fehler gewesen, dass die Grünen in der Vergangenheit Waffenlieferungen zugestimmt hätten.

Die «Bild am Sonntag» hatte berichtet, Saudi-Arabien wolle deutsche Patrouillenboote im Wert von 1,5 Milliarden Euro kaufen. Eine Voranfrage der Bremer Lürssen Werft sei bereits vom Bundessicherheitsrat positiv beschieden worden. Das Bundeswirtschaftsministerium lehnte eine Stellungnahme ab.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer