Magdeburg (dpa) - Neuschnee hat am zweiten Advent mehrere Straßen im Harz so stark verschneit, dass sie gesperrt werden mussten. Das teilte das Lagezentrum im Innenministerium mit. Auch umgestürzte Bäume blockierten die Fahrbahnen. Sturmböen verursachten außerdem starke Schneeverwehungen.

Der Brocken war für Besucher gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst warnte dort vor Orkanböen, starkem Schneefall und Schneeverwehungen. Der Wind peitschte mit Geschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometer über den Gipfel hinweg. Die Unwetterwarnung galt bis zum Abend. Die Meteorologen sagten voraus, dass der Schneefall bis zum Abend in Regen übergehen könnte. Sie warnten daher vor spiegelglatten Straßen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer