Steinmeier
Außenminister Frank-Walter Steinmeier auf einer Gangway zu einem Flugzeug der Luftwaffe auf dem Regierungsteil des Flughafens in Berlin-Tegel. Foto: Ralf Hirschberger

Außenminister Frank-Walter Steinmeier auf einer Gangway zu einem Flugzeug der Luftwaffe auf dem Regierungsteil des Flughafens in Berlin-Tegel. Foto: Ralf Hirschberger

dpa

Außenminister Frank-Walter Steinmeier auf einer Gangway zu einem Flugzeug der Luftwaffe auf dem Regierungsteil des Flughafens in Berlin-Tegel. Foto: Ralf Hirschberger

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat sich bestürzt über die mehr als 30 Todesopfer der Krawalle und Brandkatastrophe im südukrainischen Odessa geäußert.

«Die Tragödie von Odessa muss ein Weckruf sein! Gewalt löst nur Gegengewalt aus», ließ er am Samstagmorgen in Berlin mitteilen. «Wenn dem jetzt nicht Einhalt geboten wird, kann der Moment kommen, an dem sich alles nicht mehr stoppen lässt.

Deshalb darf von den politisch Verantwortlichen aller Seiten nicht noch mehr Öl ins Feuer gegossen werden. Das fängt schon bei der Wahl der Worte an: Martialische Kriegsrhetorik macht alles nur noch schlimmer.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer