Berlin/Karlsruhe (dpa) - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zur Mordserie der NSU-Terrorzelle führt der Generalbundesanwalt derzeit zehn Ermittlungsverfahren. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtet.

Sie richten sich gegen mögliche NSU-Unterstützer, die nicht zu den fünf vor dem Oberlandesgericht München Angeklagten zählen. Zudem gibt es weitere vier Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Bildung oder Unterstützung von rechtsterroristischen Vereinigungen. Die insgesamt 14 Verfahren gegen Rechts-Terror seien mehr als in den zehn vorangegangenen Jahren zusammen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer