Verhaftete Soldaten
Verhaftete türkische Soldaten werden am 20. Juli mit dem Bus zu einer Gerichtsverhandlung in Istanbul gefahren. Mehr als zwei Wochen nach dem gescheiterten Putschversuch ist unklar, wohin viele Gefangene gebracht wurden oder was mit ihnen passiert ist. Foto: Sedat Suna

Verhaftete türkische Soldaten werden am 20. Juli mit dem Bus zu einer Gerichtsverhandlung in Istanbul gefahren. Mehr als zwei Wochen nach dem gescheiterten Putschversuch ist unklar, wohin viele Gefangene gebracht wurden oder was mit ihnen passiert ist. Foto: Sedat Suna

dpa

Verhaftete türkische Soldaten werden am 20. Juli mit dem Bus zu einer Gerichtsverhandlung in Istanbul gefahren. Mehr als zwei Wochen nach dem gescheiterten Putschversuch ist unklar, wohin viele Gefangene gebracht wurden oder was mit ihnen passiert ist. Foto: Sedat Suna

Berlin (dpa) - Zwischen der EU und der Türkei wachsen die Spannungen. Präsident Erdogan wirft dem Westen Solidarität mit den Putschisten vor. Menschenrechtler sind irritiert über einen türkischen Minister, der die Putschisten «wie Kanalratten krepieren» lassen möchte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer