Um die Kosten für die Flüchtlingskrise zu stemmen, kam Finanzminister Schäuble auf eine recht unkonventionelle Idee: Er will eine europaweite Benzinsteuer, um die Kosten zu decken. Foto: Kalaene Jens
Um die Kosten für die Flüchtlingskrise zu stemmen, kam Finanzminister Schäuble auf eine recht unkonventionelle Idee: Er will eine europaweite Benzinsteuer, um die Kosten zu decken. Foto: Kalaene Jens

Um die Kosten für die Flüchtlingskrise zu stemmen, kam Finanzminister Schäuble auf eine recht unkonventionelle Idee: Er will eine europaweite Benzinsteuer, um die Kosten zu decken. Foto: Kalaene Jens

dpa

Um die Kosten für die Flüchtlingskrise zu stemmen, kam Finanzminister Schäuble auf eine recht unkonventionelle Idee: Er will eine europaweite Benzinsteuer, um die Kosten zu decken. Foto: Kalaene Jens

Berlin (dpa) - Die Aufregung währte nur kurz. Finanzminister Schäuble ist mit seinem Vorschlag einer EU-weiten Benzinsteuer zur Finanzierung der Flüchtlingsabwehr auch in seiner Partei abgeblitzt. Mitte März stehen schließlich wichtige Wahlen an.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer