Finanzminister Schäuble (M) umringt von EU-Amtskollegen in Brüssel.
Finanzminister Schäuble (M) umringt von EU-Amtskollegen in Brüssel.

Finanzminister Schäuble (M) umringt von EU-Amtskollegen in Brüssel.

dpa

Finanzminister Schäuble (M) umringt von EU-Amtskollegen in Brüssel.

Brüssel (dpa) - Deutschland ist nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gut für die Ergebnisse der Banken-Stresstests gerüstet.

Unmittelbar vor der Veröffentlichung an diesem Freitag (15.) sieht der Minister keine Probleme für den deutschen Bankensektor, selbst wenn ein Institut durchfallen sollte: «Deutschland ist darauf gut vorbereitet, weil wir mit dem Banken-Restrukturierungsgesetz entsprechende Vorbereitungen getroffen haben», sagte Schäuble am Dienstag beim Treffen der EU-Finanzminister in Brüssel. Die Europäische Bankenaufsicht EBA habe Deutschland dafür ausdrücklich gelobt.

Über die Ergebnisse sagte der Minister nichts. Nach gängiger Einschätzung in EU-Kreisen haben alle 13 deutsche Banken diese zweite Runde der Stresstests bestanden. Dabei werden die Institute auf ihre Widerstandskraft im Fall von Krisen geprüft, wie sie also etwa mit einem Wirtschaftseinbruch oder einen Zinsschock zurecht kämen. Die EU-Minister versicherten in einer gemeinsamen Erklärung, dass sie bereit seien, Durchfaller mit Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. Dazu zähle auch staatliche Unterstützung, wenn sie nötig sei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer