Vitali Klitschko
Vitali Klitschko fordert die Räumung des besetzten Justizministeriums in Kiew. Foto: STR

Vitali Klitschko fordert die Räumung des besetzten Justizministeriums in Kiew. Foto: STR

dpa

Vitali Klitschko fordert die Räumung des besetzten Justizministeriums in Kiew. Foto: STR

Kiew (dpa) - Nach wiederholten Appellen auch von Oppositionspolitiker Vitali Klitschko haben radikale Regierungsgegner in Kiew ihre Besetzung des Justizministeriums beendet. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Aktivisten der Bewegung Spilna sprawa (Gemeinsame Sache) das Gebäude im Stadtzentrum verließen.

Die Behörde werde aber von außen blockiert, sagte ihr Anführer Alexander Daniljuk. Die Demonstranten hatten das Ministerium am Sonntagabend gestürmt. Klitschko hatte die Regierungsgegner aufgefordert, «Provokationen» zu unterlassen. Justizministerin Jelena Lukasch hatte sogar mit der Verhängung des Ausnahmezustands gedroht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer