Donald Tusk
Der polnische Premierminister Donald Tusk. (Archivbild)

Der polnische Premierminister Donald Tusk. (Archivbild)

dpa

Der polnische Premierminister Donald Tusk. (Archivbild)

Berlin (dpa) - Der polnische Ministerpräsident Donald Tusk hat unmittelbar vor dem EU-Gipfel vor einer wachsenden Spaltung der EU gewarnt.

«Wir beobachten in der EU neuerdings, dass das gemeinschaftliche Denken schwächer wird», sagte Tusk der Zeitung «Die Welt» (Donnerstag). Das finde seinen Ausdruck zum Beispiel darin, dass die Teilung der EU in die Länder der Eurozone und die Länder draußen immer schärfer werde. Dies erinnere an «das unselige Projekt vom Europa der zwei Geschwindigkeiten», sagte Tusk. Es klinge, als wolle jemand einen Teil der Gemeinschaft aussperren.

Am heutigen Donnerstag wollen die EU-Staaten bei ihrem Gipfel in Brüssel weitere Maßnahmen zur Stabilisierung des Euro beraten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Vortag klargemacht, sie wolle bei dem Gipfel Schuldensündern nicht entgegenkommen. Vor dem Treffen der Staats- und Regierungschefs erteilte sie trotz harscher Kritik von europäischen Partnern gemeinsamen Euro-Anleihen eine klare Absage.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer