Berlin (dpa) - Es war der bisher schwerste antisemitische Anschlag in Frankreich: Am 9. August 1982 überfiel ein Terrorkommando das jüdische Restaurant «Jo Goldenberg» im Pariser Marais-Viertel.

Nachdem die Terroristen eine Handgranate durchs Fenster geworfen hatten, feuerten sie im Speisesaal mit Maschinenpistolen um sich. Auf der Flucht schossen sie in der belebten Rue des Rosiers im jüdischen Viertel auf Passanten und entkamen durch Seitenstraßen. Die Bilanz: 6 Tote, 22 Verletzte.

Ob der Anschlag einen rechtsextremen Hintergrund hatte oder auf das Konto einer palästinensischen Splittergruppe ging, blieb ungeklärt. Die Täter und ihre Auftraggeber wurden nie gefunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer