Berlin (dpa) - Der SPD-Politiker Thomas Oppermann sieht FDP-Chef Guido Westerwelle auch nach seiner Stuttgarter Rede weiterhin als «Vorsitzenden auf Abruf».

«Das war kein Befreiungsschlag. Der Auftritt war ein Flop», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion am Donnerstag in Berlin. «Westerwelle ignoriert die Debatte um ihn und seine Zukunft. Stattdessen schwadroniert er über historische Siege und holt die Klassenkämpfe der Vergangenheit aus der Mottenkiste.»

Der FDP-Vorsitzende bemerke gar nicht mehr, in welcher Situation er sich befinde, sagte Oppermann weiter. «Westerwelle klammert sich an das Steuerrad, aber er kann den Kurs nicht mehr bestimmen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer