Vorbereitungen in New York
Bei Waldbaum's im New Yorker Stadtteil Queens sind manche Regale bereits leergefegt.

Bei Waldbaum's im New Yorker Stadtteil Queens sind manche Regale bereits leergefegt.

dpa

Bei Waldbaum's im New Yorker Stadtteil Queens sind manche Regale bereits leergefegt.

New York (dpa) - In Erwartung von Hurrikan «Irene» stellt die Stadt New York am Wochenende den öffentlichen Nahverkehr ein. Das kündigte Bürgermeister Michael Bloomberg am Freitagabend an. Seinen Angaben nach werden von Samstagmittag (1800 MESZ) an keine U-Bahnen und Busse mehr fahren.

Auch die Nahverkehrszüge nach Long Island und in die Ortschaften im Norden von New York werden vorübergehend stillgelegt. Nach bisherigen Berechnungen dürfte der Hurrikan am Sonntag über die 15-Millionen-Metropole hinwegfegen.

Bloomberg teilte bei einer Pressekonferenz außerdem mit, dass die Stadt Notunterkünfte mit Wasser- und Nahrungsvorräten eingerichtet habe. Sie stünden auch jenen Bewohnern von New York City zur Verfügung, die in flacher gelegenen Gegenden wohnen und zum Verlassen ihrer Wohnungen und Häuser aufgefordert wurden. Zuvor waren bereits Krankenhäuser und Altersheime in kritischen Straßenzügen evakuiert worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer