Hannover (dpa) - Hunderte Milchbauern können im Dioxin-Skandal aufatmen: Die Landesministerien haben die Sperrung mehrerer hundert Milchbetriebe in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen aufgehoben.

«Sämtliche 462, vorsichtshalber gesperrten Milchbetriebe sind wieder freigegeben», sagte am Samstag der Sprecher des niedersächsischen Agrarministeriums, Gert Hahne, der Nachrichtenagentur dpa in Hannover. Auch in Nordrhein-Westfalen gab das Ministerium die 12 vor einigen Tagen gesperrten Milcherzeugerbetriebe im Kreis Minden-Lübbecke im äußersten Nordosten des Bundeslandes frei. Untersuchungen haben nach Ministeriumsangaben ergeben, dass der Grenzwert für Dioxin in Rohmilch und Milchprodukten in keiner Probe überschritten wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer