Angela Merkel und Annette Schavan
Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) unterhält sich mit Bildungsministerin Annette Schavan beim 25. Bundesparteitag der CDU in Hannover (Niedersachsen). Foto: Bernd von Jutrczenka

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) unterhält sich mit Bildungsministerin Annette Schavan beim 25. Bundesparteitag der CDU in Hannover (Niedersachsen). Foto: Bernd von Jutrczenka

dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) unterhält sich mit Bildungsministerin Annette Schavan beim 25. Bundesparteitag der CDU in Hannover (Niedersachsen). Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat auch nach der Aberkennung des Doktortitels von Annette Schavan (CDU) «volles Vertrauen» in ihre Bildungsministerin.

Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin weiter sagte, werde nach der Rückkehr der Ministerin von ihrer Südafrika-Reise «Gelegenheit sein, in Ruhe miteinander zu reden».

Seibert sagte, Merkel sei «in gutem Kontakt» mit Schavan. Die Kanzlerin schätze ihre Leistung als Ministerin außerordentlich. Die Entscheidung der Universität Düsseldorf zur Aberkennung von Schavans Titel habe die Bundesregierung zur Kenntnis genommen. Die Regierung verstehe, dass Schavan nun ihre juristischen Möglichkeiten ausschöpfen wolle. Damit werde ein geordnetes rechtliches Verfahren eingeleitet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer