Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) rechnet mit dem endgültigen Aus für die Atomkraftwerke Neckarwestheim I und Philippsburg I.

Er gehe nicht davon aus, dass die beiden nach der Atomkatastrophe von Japan abgeschalteten Meiler je wieder ans Netz gehen, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. Er erwarte auch nicht, dass der AKW-Betreiber EnBW dagegen klage.

Die beiden verbleibenden Reaktoren Neckarwestheim II und Philippsburg II sollten «nach und nach» abgeschaltet werden. Oberstes Ziel müsse es sein, dass der Ausstieg unumkehrbar sei, sagte Kretschmann. «Alle müssen sicher sein können, dass es dann auch endgültig aus ist mit der Atomkraft in Deutschland.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer