Winterwetter
Hinweisschild warnt vor Schneefall und Glätte. Allein in Bayern kam es nach dem ersten Schneefall des Jahres zu Hunderten Unfällen. Foto: Silas Stein

Hinweisschild warnt vor Schneefall und Glätte. Allein in Bayern kam es nach dem ersten Schneefall des Jahres zu Hunderten Unfällen. Foto: Silas Stein

dpa

Hinweisschild warnt vor Schneefall und Glätte. Allein in Bayern kam es nach dem ersten Schneefall des Jahres zu Hunderten Unfällen. Foto: Silas Stein

München (dpa) - Der erste Schneefall des Jahres hat in Bayern zu Hunderten Unfällen geführt. In Mittelfranken starb auf der A9 ein Mädchen, bayernweit wurden Dutzende Menschen verletzt.

Insgesamt sei die Unfallbilanz nach dem ersten richtigen Wintereinbruch in Bayern nach Polizeiangaben aber nicht schlimm. «Dass es ein bisschen öfter kracht, als wenn es trocken ist, ist ja normal», sagte ein Sprecher des Lagezentrums des Innen- und Verkehrsministeriums in München am Dienstag. Die Zahl der Unfälle sei für einen Wintereinbruch üblich.

Auf der A9 im Landkreis Roth kam am Montagabend ein 14 Jahre altes Mädchen ums Leben. Sie wurde aus einem Auto geschleudert, das von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Böschung gefahren war. Die genauen Hintergründe des Unfalls waren zunächst noch unklar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer