Harles und Jentzsch
Polizeibeamte tragen Kisten mit beschlagnahmten aus dem Firmensitz der Firma Harles und Jentzsch in Uetersen.

Polizeibeamte tragen Kisten mit beschlagnahmten aus dem Firmensitz der Firma Harles und Jentzsch in Uetersen.

dpa

Polizeibeamte tragen Kisten mit beschlagnahmten aus dem Firmensitz der Firma Harles und Jentzsch in Uetersen.

Uetersen (dpa) - Die in den Dioxin-Skandal verwickelte Firma Harles und Jentzsch aus dem schleswig-holsteinischen Uetersen ist Spezialist für die Verarbeitung und den Vertrieb von tierischen und pflanzlichen Fetten.

Das 1980 gegründete Unternehmen produziert mit 15 Mitarbeitern unter anderem Futterfette für Schweine, Rinder, Geflügel und Legehennen. Außerdem stellt es technische Fettsäuren für die Industrie her. Der Jahresumsatz lag nach Angaben des Geschäftsführers Siegfried Sievert zuletzt bei etwa 20 Millionen Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer