Gaza (dpa) - Die radikal-islamische Hamas hat das Todesurteil gegen den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi und weitere Anhänger der Muslimbruderschaft als «schockierend» und «bedauerlich» bezeichnet.

Sami Abu Suhri, Sprecher der Hamas in Gaza, schrieb in einer Mitteilung, die Entscheidung des Gerichts stütze sich auf «falsche Informationen und Daten».

Unter den Verurteilten sind auch angebliche Mitglieder der radikal-islamischen Hamas, die aus der Muslimbruderschaft hervorgegangen ist. Abu Suhri zufolge ist die Liste fehlerhaft: Zwei der Beschuldigen seien bei Kämpfen mit Israel getötet worden, andere säßen in israelischen Gefängnissen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer