Eine Frau geht an der Agentur für Arbeit vorbei. Foto: Oliver Berg/Illustration
Eine Frau geht an der Agentur für Arbeit vorbei. Foto: Oliver Berg/Illustration

Eine Frau geht an der Agentur für Arbeit vorbei. Foto: Oliver Berg/Illustration

dpa

Eine Frau geht an der Agentur für Arbeit vorbei. Foto: Oliver Berg/Illustration

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) setzt zur Bekämpfung des Fachkräftemangels nicht allein auf mehr ältere Arbeitnehmer.

«Wir müssen auch die Arbeitsmarktchancen für Frauen, An- und Ungelernte sowie Menschen mit Behinderung weiter verbessen», sagte er am Freitag. Zugleich sei es erfreulich, dass immer mehr ältere Menschen in Beschäftigung stünden.

Laut einer vom Ministerium geförderten Studie müssen in 139 Berufen, bei denen schon heute schwer Fachkräfte zu bekommen sind, in den nächsten 15 Jahren mehr als zwei Millionen Beschäftigte ersetzt werden. Dies stelle vor allem kleine und mittlere Unternehmen vor besondere Herausforderungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer