Paris (dpa) - Frankreich verliert seine Top-Bonität bei der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P). Das bestätigte Wirtschaftsminister François Baroin am Freitagabend im französischen Fernsehen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft im Euroraum fällt demnach von «AAA» auf «AA+».

Das sei keine Katastrophe, betonte Baroin. «Es sind nicht die Ratingagenturen, die Frankreichs Politik diktieren.»

Frankreich ist eine zentrale Figur in den Rettungsbemühungen für die gesamte Eurozone. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa steht auch Österreich vor dem Verlust der Topnote. Die Abstufung dürfte es für beide Länder schwerer und teurer machen, sich frisches Geld am Kapitalmarkt zu leihen. Mit einer offiziellen Ankündigung der Ratingagentur S&P wurde am Abend gerechnet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer