Wiesbaden (dpa) - Hessens FDP-Fraktionschef Florian Rentsch vermisst Aussagen zur Lage der Partei in der Stuttgarter Rede des Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle beim Dreikönigstreffen.

«Ich hätte mich gefreut, wenn Westerwelle auch einige selbstkritische Worte zur schwierigen Situation der FDP verloren hätte, mehr als Parteivorsitzender anstatt als Vizekanzler gesprochen hätte», sagte er am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Wiesbaden. «Trotzdem ist jetzt klar, dass wir alle gemeinsam in die Wahlkämpfe ziehen und für gute Ergebnisse kämpfen werden. Die werden letztendlich auch entscheidend sein, wie es in der FDP weitergeht.»

Die Reden von Westerwelle und FDP-Generalsekretär Christian Lindner in Stuttgart bezeichnete Rentsch als kämpferisch und engagiert. Aus dem hessischen FDP-Landesverband hatte es zuletzt wiederholt massive Kritik an Westerwelle gegeben. Der Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn legte ihm bei einem Treffen sogar den Rücktritt von der Parteispitze nahe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer