Facebook
Bei Suchanfragen außerhalb der Facebook-Welt (zum Beispiel «das neue Album von Rihanna») springt die Microsoft-Suchmaschine Bing ein. Microsoft arbeitet seit einem strategischen Investment im Oktober 2007 in Höhe von 240 Millionen Dollar mit Facebook zusammen. Foto: Arno Burgi

Bei Suchanfragen außerhalb der Facebook-Welt (zum Beispiel «das neue Album von Rihanna») springt die Microsoft-Suchmaschine Bing ein. Microsoft arbeitet seit einem strategischen Investment im Oktober 2007 in Höhe von 240 Millionen Dollar mit Facebook zusammen. Foto: Arno Burgi

dpa

Bei Suchanfragen außerhalb der Facebook-Welt (zum Beispiel «das neue Album von Rihanna») springt die Microsoft-Suchmaschine Bing ein. Microsoft arbeitet seit einem strategischen Investment im Oktober 2007 in Höhe von 240 Millionen Dollar mit Facebook zusammen. Foto: Arno Burgi

Menlo Park/Berlin (dpa) - Facebook verfügt über Milliarden Informationsschnipsel seiner Mitglieder. Diese sollen Nutzer jetzt einfacher durchforsten können. Die seit Jahren versprochene «Soziale Suche» wird somit greifbar. Damit bietet Facebook auch eine Alternative zur Google-Suche an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer