Uetersen (dpa) - Nachbarschaft mit unangenehmer Nebenwirkung: Eine völlig unbeteiligte Firma bekommt allein durch die räumliche Nähe zum Futterfett-Hersteller Harles und Jentzsch Folgen des Dioxin-Skandals zu spüren.

Una-Synth, ein Spezialist für pharmazeutische Stoffe, ist Untermieter bei dem Fettproduzenten aus Uetersen in Schleswig- Holstein. Kürzlich seien anonyme Drohungen eingegangen, berichtete Geschäftsführer Wolfgang Petersen der Nachrichtenagentur dpa. Zudem befürchtet er Imageschäden für seinen Betrieb mit zehn Beschäftigten. So sei in Berichten über den Skandal sein Firmenschild zu sehen gewesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer