Sankt-Georg-Klinikum
Gelände des Sankt-Georg-Klinikums in Leipzig. Der in dem Krankenhaus behandelte Ebola-Patient aus Afrika ist tot. Foto: Jan Woitas

Gelände des Sankt-Georg-Klinikums in Leipzig. Der in dem Krankenhaus behandelte Ebola-Patient aus Afrika ist tot. Foto: Jan Woitas

dpa

Gelände des Sankt-Georg-Klinikums in Leipzig. Der in dem Krankenhaus behandelte Ebola-Patient aus Afrika ist tot. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Leipziger Mediziner haben vergeblich um das Leben eines Ebola-Patienten aus Afrika gekämpft. Nun soll die Leiche des Sudanesen möglichst schnell verbrannt werden. Unterdessen verbreitet die WHO eine erschütternde Prognose: Sie erwartet schon bald bis zu 10 000 neue Ebola-Fälle pro Woche.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer